Tabellenführer schlägt Meister

Die Hannover Scorpions schlagen vor 1107 Zuschauern die Tilburg Trappers im ersten Heimspiel der Saison mit 3:2 (1:1; 1:1; 1:0) und bleiben Tabellenführer der Oberliga Nord.

Die zahlreichen Zuschauer, die zum Spiel des Tabellenführers kamen, sahen von Beginn an ein schnelles und hochklassiges Eishockeyspiel in der hus de groot EISARENA. Beide Teams kämpften um jeden Zentimeter Eis und in der 11. Spielminute gelang den favorisierten Gästen aus Tilburg die Führung zum 0:1. Die Scorpions, wenig beeindruckt von diesem Tor, spielten weiter ihr Spiel. In Überzahl schnappte sich der “Bomber” Björn Bombis hinter dem eigenen Tor die Scheibe, ließ alle Tilburger stehen und netzte eiskalt zum 1:1 Ausgleichtreffer ein. Mit Chancen auf beiden Seiten, aber ohne weitere Tore ginges in die erste Pause.

Im zweiten Drittel blieb es weiter ein Spiel auf Augenhöhe und erneut waren es die Gäste die in Führung gingen. In der 30. Spielminute nutzten die Tilburger einen Konter in Unterzahl zum 1:2. Doch auch dieses Mal blieben die Scorpions unbeeindruckt vom Gegentreffer und in der 31. Spielminute, nur 44 Sekunden nach dem Rückstand, erzielte “Mr. Schlagschuss” Patrick Schmid den 2:2 Ausgleichtreffer. Die lautstarken Zuschauer sahen weitere starke Spielszenen und der “Hexer” Björn Linda lief zur absoluten Hochform auf. Weitere Tore fielen nicht mehr.

Das letzte Drittel startete weiter ausgeglichen. Die Zuschauer bemerkten, dass die Sensation glücken könnte und der Meister schlagbar war. In der 44. Spielminute erzielte erneut Patrick Schmid die 3:2 Führung für die Scorpions und die “Scheune” wurde zum Tollhaus. Die Tilburger versuchten es den Rest des Spiels immer wieder, doch auch als sie kurz vor Ende den Torwart für einen weiteren Feldspieler vom Eis holten, blieb das Scorpionstor von Björn Linda wie zugemauert und die Sensation war perfekt.

Für die Scorpions geht es am kommenden Freitag weiter, wenn ab 20 Uhr der amtierende Oberliga-Nord-Meister, der Herner EV, zu Gast in Mellendorf ist. Auch dann ist das Ziel von Trainer Dieter Reiss klar definiert: „Wir wollen natürlich Tabellenführer bleiben!“